40 Jahre: Dr. Sommer feiert Jubiläum

Ganze Generationen haben von Dr. Sommer Anworten auf peinliche Sex-Fragen bekommen. Jetzt feiert das Aufklärungs-Team 40-jähriges Jubiläum.

Erstaunlich: Die Fragen, mit denen sich die Jugendlichen an „Dr. Sommer“ wenden, haben sich im Verlauf der 40 Jahre kaum verändert.

Seit vergangenen Sommer leitet Marthe Kniep (32, Diplom-Pädagogin) das „Dr. Sommer“ – Team: „Es sind nach wie vor Jungen und Mädchen im Alter von 11 bis 17 Jahren, die alles zum Thema Liebe, körperliche Entwicklung und Sexualität wissen wollen.“

Und solche Fragen werden bzw. wurden damals wie heute gestellt:

Markus (14)

Meine Freundin sagte, dass beim ersten Mal das Jungfernhäutchen platzt. Nun habe ich Angst, dass meine Eltern durch den Knall wach werden und uns erwischen!

Rachel (14)

Meine Freundin sagte mir, dass sich der Körper nach dem ersten Mal nicht weiterentwickelt. Davor habe ich Angst, denn meine Figur ist noch sehr kindlich. Wenn das stimmt, würde es auch meine Mutter bemerken.

Manuel (13)

Ich habe versucht, mich selbst zu befriedigen. Dabei hüpfte mein Penis im steifen Zustand eine Weile von selbst auf und ab. Wieso bewegt mein Penis sich selbst?

Beate (15)

In meiner Clique haben wir uns darüber unterhalten, dass man einen Orgasmus vortäuschen kann. Aber keiner hat gewusst, wie man das macht. Können Sie es uns sagen?

Stefan (14)

Wird vom onanieren mein Penis krumm?

Tobias (16)

Ich weiß, dass es eine Spirale gibt. Aber bitte sagen Sie mir, wie ich sie auf meinem Penis befestigen soll.

Sandra (15)

Kann man zwei oder drei Kondome übereinanderziehen, damit nichts daneben geht? Meine Freundin sagt jedoch, dass dann der Penis nicht mehr in die Scheide passt. Stimmt das?

Caroline (17)

Manche Mädchen verlieren beim Orgasmus sekundenlang das Bewusstsein. Oder ist das nicht die Norm?

Bianca (12)

Mich beschäftigt eine Frage zum Thema AIDS. Die Jungs und Mädchen in meiner Klasse trinken manchmal aus dem selben Glas oder gleichen Flasche. Kann man sich dadurch nicht auch anstecken?

Stefan (14)

Kürzlich bekam ich beim Fußballspielen einen Treffer ganz dicht neben meine Hoden. Jetzt hab ich richtig Angst vor dem nächsten Spiel. Es muß doch höllisch weh tun, wenn der Ball direkt die Hoden trifft. Kann man sich davor schützen?

Und so hat alles angefangen:

Das Buch „Anders als bei Schmetterlingen“ von Dr. Martin Goldstein (81) hat die „Bravo“-Macher damals auf den Plan gerufen. Und so wurde aus Dr. Martin Goldstein zwischen 1969 und 1984 „Dr. Jochen Sommer“.

„Auch damals ging es um zu wenig Schambehaarung oder zu kleine Brüste“, sagt Goldstein, der heute in Kaarst lebt. „Mir wurde nie reingeredet bei den Antworten. Nur einmal.“ Er sei zu ausschweifend gewesen in seinen Antworten. „Der Chefredakteur sagte: Entweder verbale Kompetenz oder Ihre Seite wird gelesen. Seitdem schrieb ich kurze, verständliche Sätze.“

Heute gibt es ein „Dr. Sommer“-Team. Neben Marthe Kniep sind auch Jutta Stiehler (52, Sozial-Pädagogin), Sabine Kadolph (45, Erzieherin) und Uli Schnürle (52, Sozial-Pädagoge) dabei.

Der Wunsch nach Information ist bei den Jugendlichen ungebrochen. Etwa 4000 Briefe erreichen die Redaktion jeden Monat. Heute hat sich die Anzahl zwar kaum verändert, doch die meisten Fragen kommen per E-Mail. Damals wie heute gilt: Jede einzelne Frage wird beantwortet, die „stellvertretenden Fragen“ kommen ins Blatt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.