40 KFZs verkeilt: Massenkarambolage in Bayern

In Bayern ist es am Sonntagvormittag zu einer Massenkarambolage mit rund 40 Beteiligten KFZs gekommen. Die Fahrzeuge rutschten auf der Autobahn A 93 zwischen den Anschlussstellen Schwandorf-Süd und Schwandorf-Mitte in einander.

Zunächst verursachten offenbar nur drei Pkws einen Crash. Verletzt wurde hier niemand. Auf schneeglatter Fahrbahn aber klarer Sicht, rutschten schließlich zahlreiche weitere Fahrzeuge in die Unfallstelle und krachten ineinander. Bei den Unfallbeteiligten handelt sich nach derzeitiger Information um 40 Pkws und 3 Lkws.

17 Personen wurden verletzt, 2 von ihnen schwer. Eine Frau musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Knapp 100 Rettungssanitäter und Feuerwehrleute bemühten sich um die Bergung.

Für die zahlreichen Verletzten wurde ein Zelt errichtet. Die Autobahn ist in beide Richtungen gesperrt. Der Verkehr staut auf mehrere Kilometer.

Auch auf der A67 hatte es am Samstag eine Massenkarambolage gegeben. 30 Autos waren ineinander gerast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.