44 Tote in Bilge: Anklage nach Hochzeits-Massaker

Nach dem blutigen Anschlag auf eine Hochzeit im türkischen Ort Bilge mit 44 Toten, ist nun Anklage gegen 8 verdächtige Personen erhoben worden.

Zwei weitere Verdächtige würden noch vernommen, sagte der Gouverneur der Provinz Mardin, Hasan Duruer.

Auch das Brautpaar, sechs Kinder und drei schwangere Frauen wurden bei dem Massaker ermordet. Offenbar ist das Motiv für die blutige Tat auf eine Familienfehde zurück zu führen, wie der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan mitteilte.

Am Montagabend stürmten vier vermummte Täter gegen 21 Uhr aus verschiedenen Richtungen den Dorfplatz von Bilge, als der Imam gerade die Hochzeitszeremonie beendet hatte.

Die vier hatten dann mit Maschinengewehren das Feuer auf die Menge eröffnet, dann hätten sie mehrere Häuser gestürmt und weiter geschossen, berichteten Augenzeugen.

Das Brautpaar, die Eltern des Bräutigams und seine vierjährige Schwester seien ebenso unter den Toten wie der Imam. Augenzeugen berichteten, die Angreifer seien erbarmungslos vorgegangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.