Amanda Knox: Mafia nimmt sie in Schutz !

Die us-amerikanische Studentin Amanda Knox, die des Mordes an ihrer Mitstudentin Meredith Kercher in Italien für schuldig befunden wurde, erhält jetzt Hilfe von ganz unerwarteter Seite. Die Mafia bezeichnet Amanda Knox als unschuldig. Angeblich wurde das Opfer von der Mafia getötet.
Ein Mafia-Gangster hat ausgepackt und behaupte: Amanda Knox ist unschuldig.

Ein Bruder des Mafia-Ganoven sei der wahre Mörder von Meredith Kercher.

Knox (22) wurde in Italien wegen Mordes an ihrer Mitbewohnerin Meredith Kercher († 21) zu 26 Jahren Gefängnis verurteilt.

Luciano Aviello sitzt derzeit wegen Verbindungen zur Mafia in Haft. Er verteidigt Amanda. Knox‘ Anwalt Carlo Dalla Vedova traf sich mit Aviello im Gefängnis und nahm seine Aussage auf Video auf. Das Band will er vor Gericht präsentieren.

„Mein Bruder Antonio hat mir gegenüber gestanden, dass er Meredith getötet hat“, sagt Aviello.

„Er bat mich, die Schlüssel und das blutverschmierte Messer zu verstecken. Ich packte alles unter eine kleine Mauer hinter meinem Haus.“  Schon mehrmals hat Aviello sein Wissen an die Behörden gerichtet. Doch offiziell wurde er nie befragt.

Tatsächlich hätten die Brüder im Haus der Studentinnen Bilder gesucht. Statt Bildern fanden sie ein englisches Mädchen, dass sich fürchterlich erschrak und wie wild zu schreien begann.

„Antonio stach ihr in die Kehle, um das Schreien zu beenden. Meredith schlug wie wild um sich, versuchte, ihn zu treffen.“

Knox‘ Anwalt hofft jetzt auf eine Wende im Fall. „Was Aviello gesagt hat, ist sehr wichtig und bedeutend. Denn die Schlüssel zum Haus wurden nie gefunden. Dieser Aspekt muss untersucht werden!“

Amanda Knox darf also weiter hoffen. Wo sich der mysteriöse Mafia-Bruder aufhält, ist unklar, vermutlich aber in Neapel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.