Amok-Drohung: Duisburger Schule geschlossen

Auf Grund einer Amok-Drohung via Internet ist am Montag eine Duisburger Gesamtschule geschlossen worden.

Am Sonntagmorgen war bei dem zuständigen Schuldirektor eine Droh-Email eingegangen. In der Email wurde mit einem Amoklauf am Montag gedroht.

„Es wird etwas passieren“ und man solle sich „warm anziehen“, heißt es nach Angaben der Polizei Duisburg in der Email.

Die Beamten durchsuchten mit Sprengstoffspürhunden das Gebäude, in dem am Sonntag zwei Wahllokale untergebracht waren. Sie fand jedoch nichts Verdächtiges. Neben der Gesamtschule bleibt auch das angrenzende Kopernikus-Gymnasium geschlossen.

Mit Hilfe der vorhanden Email-und IP-Adresse der Nachricht wollen Experten jetzt den Täter ausfindig machen.

Die Ermittler gehen davon aus, dass die Nachricht von einem oder mehreren Schüler hinterlassen wurde. Nach Angaben eines Polizeisprechers sind Amokdrohungen „der moderne Weg, an einer Klausur vorbeizukommen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.