Amoklauf in den USA: Vater richtet Familie hin

In den USA ist ein Familienvater (39) nach einem heftigen Streit mit seiner Ehefrau offenbar Amok gelaufen. Er richtete zunächst seine Ehefrau, dann einen Sohn hin.

Auch ein unbekannter Jugendlicher kam ums Leben. Die Leichen von fünf weiteren Menschen, deren Identität zunächst nicht geklärt war, wurden CNN zufolge im Haus und in der Umgebung entdeckt.

Bei der Polizei ging kein Notruf ein. Die Beamten wurden auf die schreckliche Bluttat aufmerksam, als sich ein junger Mann schwer verletzt auf einer Landstraße krümmte.

Der Amokläufer schoss auf den Vize-Sheriff, der sich um den verletzten Mann kümmern wollte.

Von dem Teenager, der CNN zufolge inzwischen starb, führte die Spur in das Haus des 39-Jährigen gut 15 Kilometer außerhalb der Stadt.

Dort stießen die Beamten laut „Washington Post“ unter anderem auf die Leichen der Ehefrau und eines Sohnes.

Nach dem blutigen Gemetzel versteckte sich der Täter mehrere Stunden in einem Waldstück, wurde dort von rund 100 Beamten umstellt.

Beinahe wäre es vor Ort zu einer weiteren Eskalation gekommen. Der Amokläufer schoss mehrfach in den Tank eines sich nähernden Hubschraubers. Der Helikopter musste notlanden.

Der Tatort Appomattox ist bekannt, weil dort mit der Kapitulation von General Robert E. Lee 1865 der amerikanische Bürgerkrieg endete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.