Amoklauf in St. Augustin: Anklage wegen versuchten Mordes erhoben

Im Frühjahr wurde an einem Gymnasium in einem Vorort von Bonn, St. Augustin, ein schwerer Amoklauf verhindert. Jetzt hat die Staatsanwatlschaft Anklage gegen eine 16-jährige Schülerin erhoben. Der Vorwurf lautet versuchter Mord.

Die Schülerin hatte laut Anklageschrift geplant zunächst einen Lehrer mit einem Schwert niederzustecken und ihm dann die Schlüssel für die Klassenräume abzunehmen.

Anschließend wollte sie die Klassenzimmer der Reihe nach mit selbst gebauten Molotow-Cocktails in Brand setzen und die Schüler in den Räumen einsperren.

Der Plan wurde vereitelt, weil eine Mitschülerin die 16-Jährige in einer Schultoilette überraschte.

Die geständige Amokläuferin griff die Mitschülerin mit einem Schwert an. Das Mädchen wurde dabei an Händen und Armen schwer verletzt. Allerdings wurde die Amokläuferin in die Flucht geschlagen. Das verletzte Mädchen konnte sich ins Sekretariat schleppen. Vor dort wurde Alarm geschlagen und Hilfe angefordert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.