Australien: Foto von Geistermädchen macht Internet verrückt

Ist das auf dem Bild wirklich ein Geistermädchen oder eine geschickte Fälschung ?

Diese Frage wird aktuell im Internet heftig diskutiert, denn Adam Harris (19) behauptet, dass es sich bei der hübschen Frau auf dem Foto, das er in einer alten Villa in Melbourne (Australien) geschossen haben will, um einen Geist handelt.

Hintergrund der Geschichte: Die Barwon Park Mansion (42 Zimmer, Baujahr 1871), in der das Foto aufgenommen worden sein soll, wurde von einem reichen Paar erbaut. Der Mann jedoch, starb kurz vor der Fertigstellung und die verzweifelte Witwe und ihre Tochter blieben in der Villa zurück.

Jetzt wurde die Villa von einer Touristengruppe besichtigt, bei der auch der 19-jährige Adam Harris dabei war.

„…Ich fotografierte, als ich plötzlich etwas auf mich zukommen fühlte…Also griff ich meine Kamera und machte drei bis fünf Fotos. Danach ging meine Kamera aus. Ich konnte sie nicht mehr anschalten, obwohl ich es immer wieder versuchte..“, berichtet der junge Mann.

Als später, auf einer dieser Aufnahmen im Dunkeln, die scheinbar völlig schwarz war, bei kräftiger Kontrast-Verstärkung das Bild eines wunderschönen Mädchens, erschien, untersuchten Experten die Meta-Daten (gespeicherte Zusatz-Informationen) des Fotos.

Ergebnis: Als einziges Motiv in einer Serie von direkt nacheinander geschossenen Aufnahmen war das vermeintliche Geisterfoto zwei Stunden früher datiert als die anderen. Es hatte keinerlei Hintergrund und obwohl es ohne Blitz in völliger Dunkelheit aufgenommen wurde, ist das Mädchen darauf trotzdem klar zu erkennen !

Im Internet sind zwischenzeitlich lebhafte Diskussionen darüber ausgebrochen, ob wirklich ein Geist, vielleicht der, der unglücklichen Witwe, die einst in der Villa lebte, erschienen ist, oder ob sich der junge Mann nur wichtig machen will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.