Bundeswehr in Afghanistan: Raketenangriff unmittelbar nach Merkel-Abreise

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den deutschen Bundeswehrsoldaten im Kundus, in Nord-Afghanistan einen Überraschungsbesuch abgestattet. Nur 20 Minuten nachdem die deutsche Kanzlerin das Lager der Soldaten verlassen hatte, wurde ein schwerer Angriff auf die stationierten Soldaten verübt.

Die beiden Raketen schlugen nach Angaben des Verteidigungsministeriums außerhalb des Lagers ein. Es habe weder Verletzte noch Sachschäden gegeben.

Die Kanzlerin, die sich zu einem überraschenden Besuch in Afghanistan aufhält, hatte das Lager nach Angaben von Vize-Regierungssprecher Thomas Steg etwa 20 Minuten vor dem Angriff verlassen.

In Kundus sind etwa 700 deutsche Soldaten stationiert. Vor einem Jahr waren dort drei Bundeswehrsoldaten getötet worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.