Camorra-Clan: Russo-Brüder verhaftet

Die italienische Polizei hat erneut einen bedeutenden Schlag gegen die neapolitianische Mafia verzeichnet und die jahrelang gesuchten Russo-Brüder verhaftet.

Pasquale Russo (62) ist Chef eines nach ihm benannten Camorra-Clans. Seine Brüder Carmine und Salvatore wurden ebenfalls gefasst.

Der Clan-Chef hatte sich in einer Hütte in Sperone, rund 30 Kilometer östlich von Neapel, versteckt. Die Polizei stürmte das Haus und nahm den überraschten Mafia-Boss fest. Nach Angaben der Carabinieri hatten zuvor die Ermittlungen gezeigt, dass Russo Verbindungen zu den Chefs der sizilianischen Mafia Cosa Nostra hatte. Auch sein ebenfalls anwesender Bruder Carmine wurde festgenommen.

Salvatore Russo (51), der zweite Chef des Russo-Clans, wurde bereits 24 Stunden zuvor festgenommen.

Die Polizei entdeckte Salvatore Russo auf einem Bauernhof in einem Hohlraum, der neben der Küche abgeteilt und als Versteck eingerichtet war. Bei der Festnahme verhielt Russo sich ruhig, bei der Verlegung von der Präfektur ins Gefängnis jedoch versetzte er einem Journalisten einen Fußtritt.

Außerdem wurde auch ein Bäcker (53), sowie ein Neffe der Familie festgenommen.

Die Polizei bezeichnete den Russo-Clan als einen der „furchtbarsten“ Clans in der Region Neapel. Die Suche nach den Anführern sei „besonders schwierig“ gewesen, da sie sich im Laufe der Jahre ein Netz an Unterstützern aufgebaut hätten.

Der Russo-Clan hatte nach Angaben der Polizei die „totale Kontrolle“ über „sittenwidrige Aktivitäten“ in einem breiten Gebiet in Neapel.

Die Brüder hatten die Camorra in der Region gemeinsam neu aufgebaut, nachdem der frühere Camorra-Pate Carmine Alfieri nach seiner Verhaftung 1993 zum Kronzeugen der Staatsanwaltschaft geworden war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.