Christmette in Rom: Papst von Frau niedergeworfen !

Papst Benedikt XVI ist am Heiligen Abend 2009 nur knapp einer Katastrophe entgangen. Eine offenbar geistig verwirrte Frau verübte einen Anschlag auf das katholische Kirchenoperhaut und warf den 82-jährigen Papst während der Christmette zu Boden.

Der Pontifex stürzte durch den wuchtigen Angriff der 25-jährigen Frau zu Boden, wurde aber nicht verletzt und konnte den Gottesdienst zu Ende feiern.

Bei der Angreiferin handelt es sich um die 25-jährigen Italo-Schweizerin Susanna Maiolo. Sie soll schon im vergangenen Jahr einen Angriff auf den Papst vorbereitet haben. Damals wurde sie aber aufgehalten. In diesem Jahr hatte sie sich erneut mit einer roten Jacke präpariert und führte ihr Ansinnen durch.

Beim Einzug des Papstes zur Christmette stürmte Maiolo einfach über die Absperrung zum Mittelgang und rannte auf den Papst zu, griff nach dessen Stola und zerrte ihn zu Boden. Der Papst stürzte.

Durch seien Sturz verlor der Papst seine Mitra und seinen Bischofsstab. Sein Zeremonienmeister half ihm jedoch rasch wieder auf die Beine und begleitete ihn zum Altar.

Der 82-jährige Papst wirkte erschrocken und stützte sich, allerdings feierte er die Christmette anschließend wie geplant. Den Angriff erwähnte er nicht.

Der Fernsehsender Sky News brachte später Videoaufnahmen eines Kirchenbesuchers, die den Angriff zeigen.

Obwohl er mehrere Meter entfernt war, stürzte auch der prominente französische Kardinal Roger Etchegaray. Nach Angaben von Vatikansprecher Federico Lombardi brach sich der 87-Jährige den Oberschenkel. Er musste im Krankenhaus operiert werden, es gehe ihm aber gut, sagte ein Sprecher.

Die Täterin Susanna Maiolo wurde von der Vatikan-Polizei unmittelbar festgenommen und verhört. Eine Waffe habe die Frau bei ihrem Attentat nicht bei sich getragen. l

Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtet, sagte sie aus, sie habe den Papst lediglich umarmen wollen. Die Angreiferin hat die Schweizer und die italienische Staatsbürgerschaft.

Laut Vatikansprecher Lombardi hatte die Frau bereits vor einem Jahr versucht, während der Christmette die Absperrungen zu durchbrechen, um zum Papst zu gelangen, wurde aber aufgehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.