Comer See: Leiche vor George-Clooney-Villa

Im Comer See in Italien ist eine Frauen-Leiche aufgefunden worden, ausgerechnet vor dem Anwesen von Hollywood-Star George Clooney.

Der Hals der Leiche war fast komplett durchtrennt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. George Clooney soll sich zum Zeitpunkt des Leichen-Fundes nicht in seinem italienischen Anwesen befunden haben. Der kleine Ort Laglio hingegen ist geschockt.

Clooney-Nachbarin Flora Garcea soll die Leiche durchs Küchenfenster im Wasser des Comer Sees treiben gesehen haben.

„Ich schaue aus dem Fenster. Da sehe ich sie. Das Gesicht nach unten. Ein makelloser Körper. Sehr fein und gepflegt. Lange Beine. Schöne Figur. Wie die eines Stars. Das tote Mädchen trägt Dessous. Einen schwarzen Slip. Das Spitzenhemdchen hat man ihr über ihren üppigen Busen bis unters Kinn geschoben. Der Anblick erschüttert mich zutiefst“, zitiert der „Schweizer Blick“ die Rentnerin.

Das Opfer hatte offenbar kurz vor seinem gewaltsamen Tod Geschlechtsverkehr. Der Mörder benutzt bei seiner grausamen Tat offenbar ein Beil, mit dem er dem Mädchen den Hals durchtrennte. Das berichtet der „Schweizer Blick“ unter Berufung auf einen Gerichtsmediziner.

Bei der Toten handelte es sich um eine 36-Jährige. Die Frau wurde bereits seit dem 25. März vermisst. Das Opfer stammte demnach aus dem Schweizer Kanton Tessin. Zwei Tätowierungen zeichnen den Körper der jungen Frau: ein kleiner Liebesgott auf ihrer rechten Brust, auf der rechten Schulter ein Sonnen-Motiv. Die italienische Polizei geht davon aus, dass die Leiche maximal 36 Stunden im Wasser trieb, bevor sie in der Nähe der Villa Oleandra, Clooneys Wohnsitz, ans Ufer geschwemmt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.