Corinna aus Eilenburg: Das Vorstrafenregister des Mörders

Wer ist Peter S. (39), der Mann der die kleine Corinna aus Eilenburg, Sachsen, entführte, missbrauchte und ermordete ?! Eine Reise in die Vergangenheit des Arbeitslosen offenbart psychische Auffälligkeiten.

Peter S. ist ein Brandstifter ! Ein Wichtigtuer. Einer der immer als aller erster am Unglücksort mit einer Kamera steht, wie eine Nachbarin beteuert. Einer, der selbst Feuer legt, damit die anderen löschen müssen, sich kümmern müssen, aufmerksam werden.

Das  Vorstrafenregister von Corinnas Mörder liest sich wie das Tagebuch eines Störenfrieds und unverbesserlichen Trunkenbolds.

Doch niemand ahnte, dass Peter S. (39) eines Tages zum Kindermörder werden könnte!

Zuletzt wurde Peter S. wieder einmal wegen Alkohols auffällig. Er war betrunken Auto gefahren und erhielt eine Geldstrafe über 400 Euro. Eine Wiederholungstat.

Im Februar 2003 musste er schon einmal wegen Trunkenheit am Steuer 1200 Euro blechen.

Im Winter 1997 war er sogar besoffen in einen Unfall verwickelt worden, hatte Fahrerflucht mit einem unversicherten Fahrzeug begangen. 5100 Mark musste er damals zahlen.

Das erste Mal hatte er den Führerschein im Mai 1993 abgeben, 1000 Mark in die Staatskasse gezahlt.

Für eine Bedrohung war Peter S. zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Für den Missbrauch von Notrufen bekam Corinnas Mörder sogar zwei Monate Freiheitsstrafe.

Die härteste Verurteilung: Für zweifache Brandstiftung, Sachbeschädigung in fünf Fällen und Diebstahl ging er in den Knast!

Erst am 1. Juli letzten Jahres war er wieder frei gekommen.

Noch bis 2013 stand er unter der Aufsicht eines Bewährungshelfers, doch das Verbrechen an Corinna konnte so nicht verhindert werden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.