Der Fall Jörg Kachelmann: Tampon soll Vergewaltigung beweisen !

Es gibt neue Details im Vergewaltigungs-Fall um Jörg Kachelmann. Der 51-jährige Medien-Mann soll eine langjährige Lebensgefährtin vergewaltigt und bedroht haben. Jetzt meldet das Magazin „Focus“ neue Indizien aus der Tatnacht, die die Vergewaltigung möglicher Weise beweisen könnten.

Offenbar wurde in der Wohnung des Opfers ein Tampon sichergestellt. Er soll die Vergewaltigung möglicher Weise belegen.

So heißt es in Bezug auf das Treffen zwischen Jörg Kachelmann und Sabine W. (37) unter anderem: Die Ex-Freundin des Wettermoderators habe „auf ihn gewartet, mit hochgezogenem Strickkleid“.

Außerdem: „Wie üblich habe sie Handschellen und eine Reitgerte bereitgelegt.“

Außerdem soll das mutmaßliche Opfer zu Protokoll gegeben haben, dass sie ihr Periode am Tattag gehabt habe. Trotzdem habe Kachelmann sie vergewaltigt.

Tatsächlich sei angeblich am Faden eines sichergestellten Tampons Kachelmanns DNA gefunden worden. Außerdem hätten Kriminaltechniker an einem Handtuch Sperma von Kachelmann und Blut des mutmaßlichen Opfers gefunden.

Kachelmann sagte bei seiner richterlichen Vernehmung aus, das mutmaßliche Opfer habe keinen Tampon getragen. Später räumte der Moderator jedoch ein, dass er sich nicht sicher sei, so das Nachrichtenmagazin.

Vor drei Monaten nahm die Polizei Jörg Kachelmann am Frankfurter Flughafen fest, weil ihn seine Ex-Freundin wegen Vergewaltigung angezeigt hatte. Seitdem sitzt der Wetterexperte in Mannheim in U-Haft. Er bestreitet die Vorwürfe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.