Drogen-Schmuggel: Brauerei-Witwe mit 11 Kilo Heroin erwischt

Sie gehörte mit ihren 72 Jahren eigentlich zur besseren Gesellschaft, wohlhabend und angesehen, hatte Brauerei-Witwe Christine L. eigentlich kein schlechtes Leben. Doch es war ihr offenbar nicht gut genug. Jetzt wurde die Witwe mit 11 Kilo Heroin und rund 1000 Amphetamin-Tabletten in Oslo erwischt.

Die 72-Jährige sitzt jetzt in norwegischer Haft.

Bei einer Routine-Kontrolle entdeckten die Zollfahnder das Rauschgift und nahmen die schicke Witwe unmittelbar fest. Im Bredtveit-Gefängnis wartet sie jetzt auf ihren Prozess.

Ihr Anwalt Knut Brinden: „Sie war selber sehr überrascht, als man ihren Koffer aufmachte. Sie hatte vom Inhalt keine Ahnung. Es geht ihr sehr schlecht. Sie spricht noch kein norwegisch. Und nur ich, der Anwalt, hat sie bisher besucht. Von ihrer Familie war noch keiner da.“

Im Frühjahr wird der Prozess erwartet. Der 72-Jährigen drohen bis zu zehn Jahren Haft.

Zuletzt lebte Christine L. in Neuss. Sie betrieb ein Restaurant. Nachbarn haben sie mehrfach in Begleitung eines Afrikaners gesehen. Schon im Jahr 2008 soll sie in Sierra Leone aufgefallen sein – in Begleitung eines Mannes mit 100 Gramm Heroin …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.