Eiskunstlauf WM: Deutschland ist wieder Weltmeister

Seit 1964 ist es einem deutschen Eiskunstlauf-Paar nun erstmals wieder gelungen eine Weltmeisterschaft zu verteidigen. Nach 2008 ist Deutschland auch 2009 Weltmeister im Paarlauf des Eiskunstlaufen.

Bei der WM in Los Angeles ertanzten sich Aljona Savchenko und Robin Szolkowy die Titelverteidigung.

Das Chemnitzer Eiskunstlauf-Paar ist damit das erste Paar seit 45 Jahren, das den Weltmeistertitel zwei Jahre in Folge tragen darf.

Zuletzt hatten Marika Kilius und Hans-Jürgen Bäumler 1963/64 zweimal in Folge WM-Gold gewonnen.

Mit ihrer Kür zur Filmmusik von „Schindlers Liste“ gewannen die dreimaligen Europameister und Titelverteidiger von Göteborg 2008 am frühen Donnerstag morgen (deutscher Zeit) im Stapels Center in Los Angeles und sicherten sich den Siegerscheck in Höhe von 67 000 Dollar (55 111 Euro).

Beinahe hätte es sogar für den Weltrekord (206,54 Punkte) gereicht – dann waren es aber doch „nur“ 203,48 Zähler.

Dabei hatte sich Robin Szolkowy sogar einen kleinen Patzer erlaubt. Er landete kurz auf dem Hosenboden zwischen zwei Sprüngen.

Szolkowy: „Ich weiß nicht, was geschehen ist. Vielleicht wollte ich den Titel so sehr, dass ich zu motiviert war.“

Mit deutlichem Abstand kamen die Chinesen Zhang Dan und Zhang Hao(186,52) und Yuko Kawagut und Alexander Smirnow (186,39) aus Russland auf die Plätze. Die deutschen Vize-Meister Maylin Hausch und Daniel Wende(Oberstdorf/Essen/125,96) beendeten die WM in Kalifornien auf Platz 15.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.