Entführung in Heidenheim: Tausende Euro für Banker-Ehefrau gefordert

In Baden-Württemberg ist am Donnerstag die Gattin eines Bankers entführt worden. Die Kidnapper forderten mehrere Hunderttausend Euro Lösegeld.

Bei dem Entführungs-Opfer handelt es sich um Maria Bögerl (54). Ihr Gatte ist der Sparkassenchef von Heidenheim.

Die Polizei hat 300 Beamte für einen Großeinsatz abgestellt.

Am Mittwoch, 10.35 Uhr, war die Banker-Ehefrau noch zu Hause, telefonierte mit ihrem Mann. Um 11.20 Uhr meldete sich ein Unbekannter bei Kassenchef Thomas Bögerl: Er habe die Frau als Geisel. Das Lösegeld solle an der Autobahn A7 bei Heidenheim abgelegt werden.

Das Entführungsopfer verschwand zusammen mit einer schwarzen Mercedes-A-Klasse, Kennzeichen HDH-MB770

Später durfte Thomas Bögerl mit seiner Frau telefonieren. Sie sagte: „Ich werde mit dem Tode bedroht.“

Ein Ermittler: „Obwohl sämtliche Forderungen erfüllt worden sind, kam es zu keiner Geldübergabe.“ Heißt: Der Sparkassenchef ließ die geforderte Summe am vereinbarten Ort deponieren. Das Geld, wie verlangt mit einer Deutschland-Fahne markiert, wurde aber nicht abgeholt.

Die Polizei ist in höchster Alarmbereitschaft. Die Fahndung läuft auf Hochtouren, doch bislang gibt es von Täter und Geisel keine Spur.

Freunde der Familie: „Das Ehepaar hat eine Villa in Schnaitheim gebaut. Sie haben zwei erwachsene Kinder.“

Die Polizei veröffentlicht den Appell der Familie: „Bitte geben Sie uns unsere geliebte Mama, meine Frau, wohlbehalten zurück. Wir appellieren in unserer Verzweiflung an Ihre Menschlichkeit.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.