Familiendrama: Enführte Elise wieder in Frankreich

Elise ist gerade erst einmal 3 Jahre alt, und sie wurde bereits dreimal entführt, – von ihren eigenen Eltern. Jetzt ist das Kind wieder in Frankreich. Die Mutter wurde in Ungarn festgenommen. Dort wurde auch das Kind entdeckt.

Irina Belenkaja (34), die Mutter der kleinen Elise (3), befand sich mit ihrer Tochter auf der Flucht. Auf der Flucht vor ihrem Mann Jean-Michel André und den Behörden. Denn die Russin ließ ihre Tochter entführen! Aus Frankreich nach Russland. Zwei Männer hatten André das Mädchen entrissen und ihn dabei grün und blau geschlagen. Er behauptet, dass unter den Entführern auch seine Frau gewesen sei.

Das ist die letzte Entführung, die die kleine Elise mitmachen musste. Denn das Mädchen wurde zuvor von seinem Vater aus Russland nach Frankreich entführt. Davor hatte es die Mutter das erste Mal von Frankreich nach Russland verschleppt!

Wie die französische Zeitung „Le Parisien“ berichtet, behauptet Jean-Michel André, dass ihm die französische Justiz Ende 2007 das alleinige Sorgerecht für Elise zugesprochen habe, weil seine Frau nach der ersten Entführung mit dem Kind nach Russland geflohen sei. In Russland habe er zu gleichem Anteil das Sorgerecht gehabt.

André: „Vergangenen September bin ich nach Moskau gereist, um Elise nach Frankreich mitzunehmen. Ich habe sie in gewisser Weise ausgeschleust.“

Seitdem wird er von russischen Behörden mit internationalem Haftbefehl gesucht – wie Irina Belenkaja von Frankreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.