Familiendrama in Schweden: Deutsche Urlauber bei Bootsunglück ertrunken

In Schweden hat sich über die Osterferien ein Familiendrama ereignet. Zwei junge deutsche Urlauber ertranken bei einem Bootsunglück auf dem mittel-schwedischen Vänern-See.

Wie der Rettungsdienst am Samstag aus Göteborg mitteilte, überlebte der Vater von einem der beiden das Unglück schwer verletzt. Die drei waren am Morgen nahe der Stadt Mariestad zu einem Ausflug aufgebrochen, als das Boot 300 Meter vom Ufer entfernt kenterte.

Offenbar beobachtete die Ehefrau und Mutter der beiden Toten das Unglück vom Ufer aus und alarmierte Rettungskräfte.

Sie wurde dabei Augenzeugin, wie sich alle Männer in dem kalten Wasser ohne Schwimmwesten an das gekenterte Boot klammerten. Als die drei aus dem Wasser geborgen werden konnten, waren die beiden jungen Männer im Alter zwischen 20 und 30 Jahren tot.

Der Vater von einem der beiden wurde mit schwerer Unterkühlung in das Krankenhaus von Skövde gebracht. Polizei und Rettungsdienst konnten keine Angaben über die genaue Herkunft der drei machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.