Friedrich Karl Flick: Sarg laut Medienbericht wieder da !

Der Sarg mit dem Leichnam von Friedrich Karl Flick ist wieder da ! Das berichtet die österreichische Boulevard-Zeitung „Krone“ nach Recherchen in Ungarn. Eine Räuber-Bande soll den Leichnam samt Sarkophag aus der Gruft in Velden, Kärnten, geraubt haben.

Angeblich wurden die Täter in der vergangenen Woche gestellt und das Diebesgut ist auch wieder da.

Die Familien des 2006 verstorbenem Unternehmers wollte den Bericht bislang aber nicht bestätigen.

Der Sarg war Mitte November 2008 verschwunden. Zentnerschwere Steinplatten waren zur Seite geschoben und der Zinnsarg völlig unbemerkt entwendet worden.

Die Staatsanwaltschaft in Klagenfurt hatte den Fall bereits ad acta gelegt.

Für Hinweise auf den Verbleib des Leichnams hatte die Familie Flick eine Belohnung in Höhe von 100 000 Euro ausgesetzt.

Der Industriellen-Erbe und Konzern-Lenker Flick löste in den 80er-Jahren einen politischen Parteispenden-Skandal aus, weil er am Finanzamt vorbei „zur Pflege der politischen Landschaft“ Millionensummen an CDU/CSU, FDP und SPD gespendet hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.