Gerichtssaal-Mord: Marwa-Killer jammert ein Geständnis !

Im gefährlichsten Prozess des Jahres vor dem Landgericht in Dresden hat der Killer der Ägypterin Marwa E. nun ein Geständnis abgelegt – oder besser hervor gejammert.

„Ich verstehe nicht, warum ich das Verbrechen begangen habe“ so Alex W., brach damit am 7. Prozesstag sein Schweigen und gestand die unvorstellbar grausige Bluttat.

Zuvor war er erneut vermummt im Gerichtssaal erschienen. Das Geständnis brachte er dann noch nicht einmal selbst über die Lippen. Sein Anwalt Veikko Bartel musste er vorlesen.

„Heute kann ich es selbst nicht mehr verstehen, warum ich das Verbrechen begangen habe“, so der Russlanddeutsche in seiner Erklärung.

Unmittelbar nach der Tat habe er drei Gedanken gehabt: „Ich bedauerte es, dass die Tat geschehen ist, dass ich mein Leben versaut hatte und dass ich nicht erschossen wurde.“

Der Mord im Gerichtssaal löste weltweit Entsetzen aus. Unter den Prozessbeobachtern sind viele Vertreter und Journalisten aus islamischen Ländern.

Die Tat, an die er sich nur noch zum Teil erinnern könne, sei nicht geplant gewesen: „Ich stand auf und gab mir selbst das Kommando“, so Alex W. in der Erklärung. Dann habe er nur noch Schatten und Gestalten ohne Gesicht wahrgenommen.

Weiterhin räumte er ein: „Es stimmt, dass ich eine ausländerfeindliche Gesinnung habe, aber dies ist nicht das Motiv für die Tat.“

Den Auslöser für den Gerichtssaal-Mord sieht der Angeklagte im Stress, Angst und Panik vor einer Gefängnisstrafe.

In den Wochen zuvor habe er sich mit Alkohol betäubt. Er sei depressiv gewesen, habe sich „machtlos“, „vom Staat schikaniert“ und ungerecht behandelt gefühlt.

16 Mal hatte er am 1. Juli auf Marwa El-Sherbini eingestochen, die als Zeugin gegen ihn aussagen sollte – in einem Berufungsprozess wegen Beleidigung. Er hatte sie bereits im Sommer 2008 als „Islamistin“ und „Schlampe“ beschimpft. Die Frau verblutete vor den Augen ihres kleinen Sohnes.

Eine Chance gerettet zu werden hatte sie nicht. Alex W. zerfetzte ihr durch den Rücken mindestens eine Herzkammer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.