Gesund oder schädlich: Nutella-Krieg in Europa !

Nutella ist wohl die bekannteste Nuss-Nougat-Creme auf europäischen Frühstückstischen. Jetzt soll der leckeren Schoko-Creme der Garaus gemacht werden, zumindest soll das Produkt, nach Wunsch von EU-Politikern, in der Werbung nicht mehr als gesund präsentiert werden.

„Morgens habe ich keine Zweifel. Obst, Milch, Brot und Nutella.“ erzählt Koch der italienischen Fußball-Nationalmannschaft so locker, flockig leicht im TV … und verkauft Nutella als „ausgewogenes“ Frühstück.

Auch deutsche Fußballer werben regelmäßig für Nutella und präsentieren die Schoko-Creme als Fit-Macher. Damit soll jetzt Schluss sein.

Nach dem Willen der EU sollen Produkte mit mehr als 10 Prozent Zuckeranteil und 4 Prozent Fett nicht mehr „gesundheitsbezogen“ beworben werden dürfen. Süß und gesund – das passt laut modernen Gesundheits-Mythen nämlich gar nicht zusammen, fettig obendrein – erst recht nicht !

Bei Ferrero ist man sauer. Italienische Zeitungen schreiben gar: „Europa erklärt Nutella den Krieg“.  Nutella ist eben so etwas wie eine Institution auf dem Frühstückstisch !

Doch Nutella-Vizepräsident Paolo Fulci wittert hinter dem geplanten Werbe-Gesetz ein von Bürokraten verübtes „Attentat“ auf die traditionsreiche Süßigkeiten-Industrie Italiens: „So beginnt man, den Konsumenten einzureden, dass es gute und schlechte Produkte gibt. Und der nächste Schritt wäre dann, Nutella wie Zigaretten zu behandeln, mit einem obligatorischen Warnhinweis: ‚Achtung, dieses Produkt macht Sie fettleibig.’“

Das gewichtige Problem betrifft aber nicht nur Nutella sondern fast die meisten Süßigkeiten auf dem Lebensmittelmarkt.

Noch ist allerdings nichts beschlossen. Die Süßigkeitenhersteller wollen sich nicht geschlagen geben und gegen ein entsprechendes Gesetz vorgehen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.