Glutamat und Geschmacksverstärker: Lebensmittelindustrie macht uns absichtlich fett !

Alle Welt strebt nach einem schlanken, gesunden Körper. Jedes Kind weiß heute, dass ein dicker Bauch ungesund ist. Während sich alle um Gesundheit bemühen, treibt die Lebensmittelindustrie genau das gegenteilige Ziel voran. Die Verbraucher sollen möglichst viel Heißhunger haben und damit riesige Portionen verdrücken.

Damit die Verbraucher auch wirklich nicht mehr nach ihrem natürlichen Hunger- und Sättingsgefühl essen und sich damit auf tatsächlich wertvolle Nahrungsmittel in gesunden Mengen beschränken, werden fiese Tricks eingesetzt.

Durch biotechnologische Zusätze wird unser Geschmack und unser Hungergefühl so manipuliert, dass wir immer weiter essen müssen. Eine gesunde Ernährung wird immer schwieriger, fast unmöglich.

Heißhunger-Attacken sind von der Lebensmittelindustrie absichtlich provoziert, bestätigen jetzt auch Verbraucherschützer. Hinter diesen Heißhunger-Attacken steckt eine perfide Taktik der Lebensmittel- und Fastfood-Industrie.

Ob süß, salzig, sauer, in praktisch allen Knabbereien stecken Zusatzstoffe, die absichtlich Hunger machen und Appetit auf mehr. Snack-Alarm! Dabei sind die Suchtmacher meist gut getarnt.

Glutamat, der wichtigste, Geschmacksverstärker für „pikant“, wird harmlos versteckt im Begriff Hefeextrakt. Steht sogar auf Chipstüten, die sich mit dem Hinweis „ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe“ brüsten.

Die Bezeichnung „Aroma“ ist das Einfallstor für ca. 2.700 Aromastoffe. Kein Knabberzeug, kein Keks ohne. Deshalb können wir nicht aufhören zu snacken. „Sobald der intensive Geschmack verschwindet, will die Zunge mehr“, erklärt Silke Schwartau, Verbraucherzentrale Hamburg. „Wer sich dran gewöhnt, findet natürliche Lebensmittel fade.“

Achtung: Auch „natürliche“ Aromen sind im Labor synthetisiert, geschmacklich überdosiert und appetitfördernd.

Fruchtzucker und Süßstoff kurbeln den Appetit an wie „echter“ Zucker.

Die Knusprigkeit von Chips und Flips wird technisch optimiert. Was wahre Knabberanfälle provoziert, weil Salz und die krosse Kartoffelscheibe den Speichel sofort binden. Deshalb müssen wir zum nächsten Chip greifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.