Great Barrier Rief: Kohlefrachter droht zu brechen

Auf das weltberühmte Korallen-Riff Great Barrier Rief ist ein chinesischer Kohlefrachter aufgelaufen. Jetzt droht das Schiff auseinander zu brechen und die geladenen rund 950 Tonnen Treibstoff und 65 000 Tonnen Kohle in das empfindliche Ökosytem der Great-Barrier-Korallen Riff zu entweichen.

Eine Ölpest mit unabsehbaren Folgen !

Die „Shen Neng 1“ war am Samstagabend bei voller Fahrt rund 70 Kilometer vor der Great Keppel Insel auf das Riff gelaufen. Der Frachter hatte zuvor in Gladstone Kohle geladen und war auf dem Weg nach China. Er war aus zunächst unbekannter Ursache mehr als 15 Kilometer vom Kurs abgekommen.

Offenbar ist aus dem Frachter bereits Öl ausgetreten. Es wurden Öllachen im Meer entdeckt. Außerdem bildete sich um das Schiff ein rund drei Kilometer langer und 100 Meter breiter Ölteppich.

„Wir machen uns jetzt aber große Sorgen, dass mehr Öl aus dem Schiff auslaufen könnte“, sagte Premier Bligh. Ein größerer Schaden für das Riff wird nicht ausgeschlossen. Ein Ölteppich könnte innerhalb von zwei Tagen die Strände des Festlands erreichen. Die dortigen Einsatzkräfte wurden in Alarmbereitschaft versetzt.

Das Great Barrier Reef erstreckt sich über 345.000 Quadratkilometer. Es gilt als der größte lebende Organismus der Welt und beherbergt Tausende teils einzigartige Korallen- und Fischarten. Das sensible Ökosystem wird bereits durch den Klimawandel und Abwässer der Landwirtschaft bedroht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.