Großvenediger: Deutsche Bergsteiger gerettet !

Die vier vermissten, deutschen Bergsteiger, die am Wochenende im Großvenediger-Gebiet verloren gingen, sind gerettet und wohlauf.

Bei einem ersten Such-Flug am Dienstag-Morgen über dem Gebiet des Großvenediger wurden die vier mit einer Wärmebildkamera aufgespürt. Sie hatten sich unter der Venediger Scharte in ihren Biwak-Säcken in den Schnee eingegraben und dort das schlechte Wetter abgewartet, von dem sie beim Abstieg am Samstag überrascht worden waren und den Weg verloren.

Unter den Bergsteigern, die das Abenteuer durch ihrer Erfahrung und gute Ausrüstung hervorragend überstanden, ist auch der Bürgermeister von Pforzheim.

Neuschnee, Lawinengefahr und starker Wind hatten die Suche nach dem gut ausgerüsteten Quartett am Montag behindert. Laut APA hatten sich die Urlauber vermutlich im Nebel verirrt und stiegen auf dem vermeintlichen Weg zu einer Schutzhütte in eine falsche Richtung ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.