Horror-Eltern: 13-jährige jahrelang eingesperrt

Ein Elternpaar aus Lübbenow im Landkreis Uckermark hat seine 13-jährige Tocher offenbar jahrelang eingesperrt. Ein Nachbar zeigte die Eltern jetzt an. Das Jugendamt schaltete sich ein. Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen aufgenommen. Bereits am 15. Juli wurde das betroffene Mädchen in Behörden-Gewahrsam genommen.

Nach Angaben der Kreissprecherin Ramona Fischer wird derzeit der gesundheitliche Zustand des Mädchens untersucht. Medienberichten zu Folge, die vom Kreis noch nicht bestätigt sind, sei das Mädchen körperlich und geistig behindert. Es weise aber keine Merkmale körperlicher Vernachlässigung auf. Auch zwei weitere Kinder des Elternpaares werden vom Jugendamt betreut.

Das Kind sei lange Zeit völlig unbemerkt geblieben. Die Hintergründe hierfür sind unklar. Das Mädchen sei nicht zur Schule gegangen und auch sonst niemals in der Öffentlichkeit erschienden.

Nach Angaben der Kreissprecherin muss nun untersucht werden, wie lange das Kind eingesperrt war und wieso es den Behörden jahrelang nicht aufgefallen war. Die Staatsanwaltschaft in Neuruppin hat gegen die Eltern Ermittlungen wegen Vernachlässigung der Fürsorgepflicht aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.