In US-Talkshow: Obama lacht über Behinderte

Barack Obama ist ein Präsident des Volkes. Jüngst trat er sogar in einer Talkshow auf. Doch sei Auftritt, der ihm eigentlich Sympathie-Punkte bringen sollte, ging total daneben. Der US-Präsident machte einen Witz auf Kosten von Behinderten und lachte selbst kräftig mit.

Bei seinem ersten Talkshow-Auftritt plauderte Barack Obama aus dem Nähkästchen, erzählte der Talk-Legende Jay Leno von seinem neuen Leben als mächtigster Mann der Welt.

Doch dann der Hammer. Es geht um den US-Volkssport Bowling. Obama: „129 Punkte habe ich schon geschafft!“ Leno sarkastisch: „Das ist sehr gut, Mr. President“. Darauf Obama: „Es ist wie die Behinderten-Olympiade!“

Behinderte fühlten sich durch den US-Präsidenten beleidigt und diskriminiert. Das Weiße Haus hat jetzt reagiert.

„Die Behinderten-Olympiade ist natürlich eine wunderbare Veranstaltung“ versicherte ein Sprecher des Weißen Hauses. Der Präsident habe niemanden beleidigen wollen.

Auch von anderer Seite wurden Vorwürfe laut. Der republikanische Senator Jon Kyl ätzte, der Präsident betreibe billige PR in einer Unterhaltungsshow, während das Land wegen der Wirtschaftskrise am Abgrund stehe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.