Jaycee Lee Dugard: Knochenfund auf Missbrauchs-Areal

Im Entführungs-Fall Jaycee Lee Dugard haben Ermittler offenbar in unmittelbarer Nähe des Missbrauchs-Grundstücks einen Knochen-Fund sicher gestellt.

Der Fundort befinde sich auf einem Grundstück direkt neben demjenigen des Entführers und Vergewaltigers Phillip Garrido. Dieser hatte Jaycee Lee Dugard im Alter von 11 Jahren auf dem Schulweg entführt und anschließend zu seiner Sex-Sklavin gemacht. Er zeugte zwei Kinder mit ihr. Erst jetzt, nach 18 grauenvollen Jahren, konnte sich Jaycee Lee Dugard befreien.

Derzeit werde geprüft, ob es sich bei dem Knochen-Fund um einen menschlichen oder tierischen Knochen handle, sagte ein Polizeisprecher.

Der wegen Sexualverbrechen vorbestrafte Phillip Garrido hatte das Nachbarhaus in Antioch, 70 Kilometer östlich von San Francisco, vor einigen Jahren gehütet und dort einen Unterstand eingerichtet.

Laut Medienberichten sucht die Polizei nach Hinweisen im Zusammenhang mit ungeklärten Morden an zehn Prostituierten. Einige Leichen wurden demnach in den 90er Jahren in einem Industriegebiet gefunden, in dem Garrido arbeitete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.