Jörg Kachelmann: Fans schreiben in den Knast

An eine Schuld von Jörg Kachelmann will der TV-Zuschauer und Wetter-Fan bislang noch nicht glauben, doch der beliebte Medien-Mann Jörg Kachelmann sitzt seit dem 20. März in Untersuchungshaft, auch die Oster-Feiertag musste der 51-Jährige dort ausharren.

Die Vorwürfe der Vergewaltigung sind bislang nicht ausgeräumt oder entkräftet.

Doch tausende Fernseh-Zuschauer stehen zu ihrem saloppen Wetter-Mann. Kachelmann erhält tausende Zuschriften von Fans, die ihm Mut machen wollen.

„Wir haben Hunderte Briefe, Mails und Faxschreiben bekommen“, sagte Frank Werner von Kachelmanns Meteomedia AG der Schweizer Zeitung „Sonntag“.

Werner: „Die aufmunternden Worte stammen von Kunden, Mitarbeitern und Zuschauern.“

Die Post wurde Kachelmann in die JVA Mannheim gebracht. Dort wohnt der 51-Jährige in einer Einzelzelle. Er soll im Februar eine langjährige Lebensgefährtin vergewaltigt und bedroht haben.

Der Wetter-Experte bestreitet seit seiner Verhaftung am 20. März die Vergewaltigungsvorwürfe seiner langjährigen Freundin.

Doch die Kachelmann-Fans glauben felsenfest an die Unschuld ihres Wetter-Mannes. Zu absurd scheint die Aussicht, dass der locker-sympathische Kachelmann eben noch eine ganz andere Seite hat.

Doch die Staatsanwaltschaft geht derzeit fest von einer Anklage aus.

„Wir gehen immer noch von einem hinreichenden Tatverdacht aus. Daraus folgt, dass wir eine Anklage und auch eine Verurteilung im Moment für sehr wahrscheinlich halten“, sagte Grossmann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.