Jugendrichterin Kirsten Heisig: Frauenleiche gefunden

Die bekannte Jugendrichterin Kirsten Heisig (48) aus Berlin ist vermutlich tot. Nachdem die Juristin vergangene Woche nach einer mysteriösen SMS verschwunden war, hat die Polizei am Samstag nun eine Frauenleiche in der Nähe des abgestellten Wagens der Richterin gefunden.

Ob es sich bei der aufgefundenen Frauenleiche um die seit Tagen vermisste, deutschlandweit bekannte Berliner Jugendrichterin Kirsten Heisig handelt, wollte ein Polizeisprecher bislang nicht bestätigen.  Möglich sei es aber durchaus.

Bislang gibt es keine Anzeichen für ein Verbrechen. Die Ermittler gehen von einem Selbstmord aus.

Die Tote sei am Rande eines Feldes beim Tegeler Forst im Norden der Stadt entdeckt worden. Hier war seit Tagen nach Heisig gesucht worden.

Die Nachrichtenagentur dpa meldete bereits, dass es sich bei dem Fund um die Juristin aus Berlin handle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.