Kalifornien: Waldbrand schlägt 18 000 Menschen in die Flucht

Die Waldbrände in Kalifornien dehnen sich weiter aus. Bereits 18 000 Menschen befinden sich aktuell auf der Flucht vor der Feuerwalze. Vor allem der kalifornische Küstenort Santa Barbara ist von den Feuern bedroht. Es stehen inzwischen bereits mehr als 1100 Hektar Wald und Buschland in Flammen.

2300 Feuerwehrleute sind im Einsatz. Die Behörden ordneten am Donnerstagabend die Evakuierung von weiteren 6000 Bewohnern an. Damit sind bereits 18 000 Menschen auf der Flucht! Weitere 12 000 Anwohner wurden angewiesen, sich auf eine mögliche Evakuierung vorzubereiten.

Nur 10 Prozent des Feuers sind unter Kontrolle. Die Feuerwehr setzte auch Löschflugzeuge ein. Mindestens 10 Einsatzkräfte wurden beim Kampf gegen die Flammen verletzt, zwei von ihnen schwer.

In dem 400 000 Einwohner zählenden Küstenort Santa Barbara hat das Feuer 75 Häuser beschädigt oder zerstört. Große Villenanlagen und einfache Einfamilienhäuser brannten lichterloh. Über den Hügeln von Santa Barbara ragten dicke Rauchsäulen in den Himmel.

Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat den Notstand in seinem US-Bundesstaat ausgerufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.