Kanalschacht-Mädchen Kassandra: Vernehmung unmöglich

Das 9-jährige Mädchen Kassandra aus Velbert, das von einem Unbekannten geschlagen, misshandelt und in einen Kanalschacht gestopft wurde ist am Montag aus dem Koma erwacht. Die 9-Jährige ist nun zwar ansprechbar, an eine Vernehmung ist aber nicht zu denken, so ein Polizeisprecher.

Bei den Ermittlungen gebe es nach wie vor keine heiße Spur. Er widersprach anderslautenden Aussagen aus Behördenkreisen: „Wir stehen nicht vor einem Durchbruch“.

Es gebe viele Hinweise, denen nun nachgegangen werde. Kassandra kann erst von der Polizei vernommen werden, wenn die behandelnden Ärzte des Uni-Klinikums Essen ihre Zustimmung erteilen.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach dem Täter. Eine Frauengruppe soll inzwischen berichtet haben, dass sie am Tag des Verschwindens, Montag vor einer Woche, Kindergeschrei gehört hatten. Sie dachten sich dabei allerdings nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.