Maria-Bögerl-Entführung: Blutspur im Auto

Im Fall um die entführte Bankiers-Gattin Maria Bögerl (54) aus Heidenheim in Baden Württemberg, hat die kriminaltechnologische Untersuchung des Wagens des Entführungs-Opfers nun eine Blutspur in der Mercedes-A-Klasse ergeben.

Das Blut befand sich auf dem Beifahrersitz und stammt laut einer DNA-Untersuchung eindeutig von Maria Bögerl.

Offenbar gingen die Entführer schon bei der Überwältigung ihres Opfers äußerst brutal vor, vermuten die Ermittler.

Ein Beamter: „Als Frau Bögerl mit ihrem Mann telefonieren durfte, sagte sie, dass sie mit dem Tode bedroht worden ist.“

Auch am Donnerstag suchten Hundertschaften der Polizei in der Umgebung von Heidenheim nach der vermissten Frau. Bislang ohne Erfolg. Es gibt keine heiße Spur zum Verbleib von Maria Bögerl.

Am Mittwoch appellierte die Familie Bögerl unter herzzerreißenden Schluchzern in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ an die Entführer, sich doch endlich wieder zu melden.

Seit der gescheiterten Geld-Übergabe in der Vergangenen Woche, gibt es kein Lebenszeichen der Entführten mehr. Die Entführer haben keine neue Forderung gestellt. Die Familie hofft dennoch inständig, dass ihre Mutter und Ehefrau noch am Leben ist.

Unter 07321/2770406 können Hinweise zum Entführungsfall gegeben werden – absolut anonym!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.