Maria-Bögerl-Entführung: Klopf-Geräusche im Wald

Im Fall um die entführte Bankiers-Gattin Maria Bögerl (54) haben Spaziergänger am Pfingsmontag im Wald nordöstlich von Neresheim Klopf-Geräusche wahrgenommen. Unmittelbar rückten Beamte  mit Suchhunden in den Wald aus.

Die Sonderkommission „Flagge“, die sich mit dem dramatischen Entführungsfall befasst, hat bislang insgesamt 1660 Hinweise erhalten. 790 davon schätzt die Soko als Spuren ein.

Am Samstag hatten rund 150 Beschäftigte der Sparkasse sowie des Lions Clubs am Kloster Neresheim und an der A 7 noch einmal Fahndungsaufrufe verteilt. Die Hinweistelefone bei der Soko „Flagge“ mit den Rufnummern 07321 322-500 und -501 sowie das vertrauliche Telefon mit der Nummer 07321 2770406 ist nach wie vor geschaltet. Außerdem ist eine Belohnung in Höhe von 100 000 Euro ausgesetzt.

Ob die Suche der Beamten im Wald Hinweise erbrachte, ist noch nicht bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.