Missbrauch in der Kirche: Millionen Katholiken denken an Kirchen-Austritt !

Die Katholische Kirche steht in Flammen. Millionen katholische Christen denken derzeit an den Austritt aus ihrer Kirche angesichts der skandalösen Enthüllungen über Missbrauch in der katholischen Kirche der vergangenen Wochen.
Jüngster Höhepunkt der Krise: Das Rücktrittsgesuch des Augsburger Bischofs Walter Mixa (68). Er soll zwischen 1975 und 1996 gegen Kinder gewalttätig geworden sein. Wörtlich zugegeben hat er bislang nur die eine oder andere „Watsch’n“.

Am Freitag soll nun in Berlin erstmals ein runder Tisch gegen Kindesmissbrauch zusammen treten. Mit am Tisch werden Bundesministerin für Familie, Kristina Schröder (CDU), FDP-Politikerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und Bildungs-Politikerin Annette Schavan sitzen.

Doch den Image-Schaden innerhalb der Katholischen Kirche kann dieser nicht auffangen.

Viele der Befragten sind enttäuscht und zutiefst verunsichert über die Vorgänge in ihrer Kirche. Fast ein Viertel (23 %) denkt über einen Austritt nach. Sogar 19 Prozent derjenigen, die sich selbst als tiefgläubig bezeichnen. Bei rund 25 Millionen Katholiken in Deutschland könnte das einen Verlust von gut fünf Millionen Mitgliedern für die Kirche bedeuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.