Moskau: Verkehrschaos wegen Porno-Clip

Spitzbübische Hacker haben in Moskau den Verkehr lahm gelegt. Sie hackten einen riesigen Reklamebildschirm und schalteten einen Porno-Clip auf die Werbetafel. Tausende Männer konnten sich im Straßenverkehr nicht mehr konzentrieren und bildeten kilometerlange Staus.

Augenzeugen berichteten, der Pornostreifen sei rund 20 Minuten gelaufen, viele Autofahrer hätten sich vor Verwunderung die Augen gerieben.

Die Hacker hatten einfach den Werbe-Clip ausgeschalten und dafür ein „anstößiges“ Video abspielen lassen, so Viktor Laptew, Marketingleiter der Gesellschaft, der die Werbetafeln gehören.

Entweder steckten Konkurrenten oder „Rabauken“ hinter der Attacke, mutmaßte er. Den Männern im Straßenverkehr hat’s offensichtlich viel besser gefallen, als die ursprüngliche Werbung !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.