München: Hier gehen Frauen besonders oft fremd

Vorsicht, wenn Sie eine Partnerin aus München haben. Die bayerische Hauptstadt ist Rekordhalter bei den Seitensprung-Damen. Die Münchnerinnen stehen einem heimlichen Stell-dich-ein nämlich ganz besonders aufgeschlossen gegenüber, – auch wenn sie in einer festen Beziehung liiert sind.

In München gehen die meisten Frauen fremd – in Berlin die meisten Männer. Frankfurt liegt genau im Bundesdurchschnitt.

Das hat eine Fremdgeh-Studie der Partnervermittlung „Parship“ ergeben.

Fast ein Drittel aller deutschen Männer und Frauen geht fremd!

Vor allem Frauen aus München und Männer aus Berlin gehen besonders gerne und häufig fremd.

35 Prozent der befragten Münchener Frauen gaben zu, ihrem Kerl schon einmal untreu gewesen zu sein.

Platz 2 der untreuesten Frauen geht an Köln: 30 Prozent der Befragten sind hier schon einmal fremdgegangen.

Dicht dahinter auf dem dritten Platz – die Frauen aus der Bankenmetropole Frankfurt (27 Prozent).

In Berlin gibt es die untreuesten Männer. Fremdgeh-Quote: 32 Prozent, gleichzeitig leben dort aber die treuesten Frauen. Nur 21 Prozent der Berlinerinnen sind ihrem Partner schon einmal untreu geworden.

Köln landet bei den Männern mit 27 Prozent auf Platz 2, gefolgt von den Frankfurter und Hamburger Singles auf Platz 3 (jeweils 26 Prozent).

Doch, warum gehen Männer und Frauen eigentlich überhaupt fremd?

Bei den Männern ist laut der Befragung schlechter Sex mit der Partnerin (48 Prozent) der häufigste Grund fürs Fremdgehen.

Frauen fühlen sich hingegen vor allem durch zu wenig Aufmerksamkeit ihres Partners (53 Prozent) zum Seitensprung animiert.

Wie sich die jeweiligen Defizite allerdings verbessern lassen, bleibt dem jeweils gegenteiligen Geschlecht aber dennoch ein Rätsel …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.