New York: Terror-Bombe verhindert

Das FBI hat vier Terroristen gefasst, die einen Bombenanschlag auf die US-Metropole New York planten.

Geplant waren offenbar der Abschuss von US-Militärflugzeugen und ein Anschlag auf eine Synagoge. Die vier Beschuldigten wurden sofort angeklagt.

Ihnen werde auch eine Verschwörung zum Einsatz von Massenvernichtungswaffen in den USA vorgeworfen, hieß es in der Anklageschrift, die an einem Bundesgericht im Bundesstaat New York eingereicht wurde.

Mit Boden-Luft-Raketen des Typs Stinger planten die Männer offenbar Flugzeuge des Luftwaffenstützpunkts Newburgh im US-Bundesstaat New York abzuschießen. Das teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Die Ermittler seien den Männern im Laufe des vergangenen Jahres auf die Spur gekommen. Um an die Waffen zu gelangen, hätten die Angeklagten einen FBI-Informanten kontaktiert. Dieser habe sie mit „inaktiven“ Geschossen und Sprengstoffen versorgt. Die Männer seien davon ausgegangen, dass es sich um funktionierende Waffen handele, sagte Staatsanwalt Lev Dassin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.