Ölpest im Golf von Mexico: Stahl-Glocke vorerst gescheitert !

Die Rettungsaktion für den Golf von Mexico mittels einer Stahl-Glocke, die das Öl-Leck in rund 1500 Metern Tiefe abdecken sollte, ist vorerst gescheitert. Die Stahl-Glocke musste vom Leck wieder abgezogen werden.

Der Grund: In der Konstruktion hatten sich Eiskristalle gebildet. Nur einen Tag lang hatte die Stahl-Glocke über dem Leck gethront, aus dem täglich mehr als 800 000 Liter Rohöl ins offene Meer strömen.

Ursprünglich war geplant, mit Hilfe der Glocke bis zu 85 Prozent des austretenden Öls aufzufangen und die Umweltkatastrophe einzudämmen.

Möglicher Weise werde man die Konstruktion jetzt verändern und dann erneut zum Leck absenken. Genauere Angaben über das Vorgehen von BP stehen noch aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.