Ohio: Bankräuber frisst Beweis-Zettel

Ein Bankräuber im US-Bundesstaat Ohio wusste sich in seiner Not während einer Verhaftung nicht anders zu helfen, als ein Beweisstück aufzufressen. Es handelte sich dabei um einen Zettel, den John Ford (35) kurzer Hand in seinen Mund stopfte und verschluckte.

Da hilft es auch nicht mehr, dass Polizisten den Bankräuber aus seinem Wagen zerren, auf die Motorhaube drücken und durchsuchen.

Die Polizisten legten die sichergestellten Beweisstücke um den Bankräuber herum auf die Motorhaube, den betreffenden Zettel in die Nähe des Kopfes.

Also frisst der Verdächtige das Beweisstück einfach auf.

Die Polizei fand im Wagen des Mannes eine Pistole und jede Menge Geld. Vermutlich hatte Ford eine Bank überfallen, Zeugen hatten seinen Wagen gesehen. Auf dem Zettel sollen Erpresser-Anweisungen für das Personal gestanden haben.

Doch das Beweisstück ist vernichtet …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.