Ohne Führerschein: 17-jähriger rast drei Freunde tot

Ohne Führerschein hat ein 17-jähriger Jugendlicher in Bayern drei seiner Freunde in den Tod gerast. Der Jugendliche klaute offenbar den Fahrzeugschlüssel seiner Eltern und setzte sich hinter das Steuer eines Ford Galaxy.

Zusammen mit vier Freunden raste er dann durch die Gegend und verursachte im mittelfränkischen Landkreis Roth einen schweren Verkersunfall.

Drei Jugendliche sind bei einem schweren Verkehrsunfall im mittelfränkischen Landkreis Roth ums Leben gekommen.

Am Donnerstagabend gegen 22.45 Uhr geriet der 17-jährige Fahrer auf der Kreisstraße 6 zwischen Roth und Barnsdorf rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.

Drei Insassen im Alter von 15 und 16 Jahren starben sofort, einer von ihnen wurde im Fahrzeug eingeklemmt, wie das Polizeipräsidium Mittelfranken in Nürnberg weiter berichtete.

Ein weiterer 16-Jähriger wurde mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen mit dem Rettungshubschrauber in ein Nürnberger Klinikum geflogen. Sein Zustand sei nach Auskunft der Ärzte stabil, erklärte die Polizei. Der Fahrer wurde nur leicht verletzt und mittlerweile wieder aus dem Krankenhaus entlassen.

Warum der Wagen von der Fahrbahn abkam, ist noch unklar. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

Angehörige, die im Laufe des Abends an der Unfallstelle eintrafen, wurden von Notfallseelsorgern betreut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.