Perm am Ural: Menschenfleisch als Döner verkauft

In der russischen Stadt Perm am Ural, rund 1000 Kilometer östlich von Moskau haben Obdachlose einen Mann ermordet, von ihm gegessen und anschließend sein Fleisch an einen Döner-Imbiss verkauft.

Zuvor hätten die drei selbst von dem Menschenfleisch gegessen, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Die Obdachlosen hatten ihr Opfer, einen 25-jährigen Mann, offenbar mit mehreren Messerstichen und Hammerschlägen getötet, danach zerteilt. Die Ermittler waren ihnen auf die Spur gekommen, nachdem an einer Bushaltestelle Leichenteile gefunden worden waren. Die Männer wurden festgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.