Pest-Tod: Bakterien-Forscher gestorben

In den USA ist ein Forscher beim Umgang mit dem Pestbakerium Yersinia Pestis zu Tode gekommen. Die genaue Todesursache ist allerdings noch nicht bekannt. Der Tod des Wissenschaftlers müsse aber in Zusammenhang mit seiner Arbeit stehen.

Name und Alter des Forschers der Universität von Chicago wurden nicht veröffentlicht. Der Mann hatte das Erbgut gefährlicher Bakterien untersucht, darunter auch des Pesterregers Yersinia Pestis.

Laut Universität arbeitete er mit abgeschwächten Bakterienstämmen, die Forschung war genehmigt. Eine Autopsie konnte die genaue Todesursache nicht ermitteln, allerdings wurde der Pesterreger gefunden. Weitere Untersuchungen sind geplant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.