Prozess: Pfleger lachten über misshandelte Senioren

Sie fanden es ungeheuer witzig ! Es sind Bilder des Grauens, die beim Gedanken an das Altwerden jedem einen Schauer über den Rücken jagen. Hilflose Senioren werden gequält, misshandelt und auch noch ausgelacht. Und das alles in einem Düsseldorfer Seniorenheim.

Jetzt müssen sich ein Stationsleiter und mehrere Pfleger wegen Misshandlung Schutzbefohlener vor Gericht verantworten. Sie wurden aus dem Dienst entfernt.

Auf selbst gedrehten Videos dokumentierten die Pfleger ihr grausiges Handeln.

Da wird ein alter Mann (91), der hilflos im Rollstuhl sitzt, auf dem Gang rüde hin- und hergeschubst. Ein Pfleger stochert einer schreienden Frau mit dem Finger in einem offenen Gesichtstumor herum.

Eine weinende 81-jährige schluchzt: „Der Chef hat mich geschlagen.“

Die Pfleger lachen im Hintergrund …

„Weil wir das witzig fanden“, gab Pflegehelferin Julia G. (27) am Montag vor Gericht zu.

Doch das ist noch lange nicht alles.

Laut Anklage soll ein 78-jähriger halbseitig-gelähmter Bewohner des Heims regelmäßig mit einem Bademantelgürtel ans Bett gefesselt worden sein.

Eine Frau (95), die sich gegen die Fixierung wehrte, soll samt Matratze gegen die Wand gedrückt worden sein. Von grobem Umgang mit den Patienten und blauen Flecken war die Rede.

Die Pfleger streiten das ab, finden nur dürftige Erklärungen für ihr skandalöses Verhalten.

Der Stress, Überlastung, zu wenig Personal…

„Wenn man mit vier Leuten 36 Bewohner waschen, füttern und ständig umlagern muss, da bleibt Arbeit liegen“, so Julia G. „Und die Heimleitung hat nur gemeint, wir müssen uns mit dieser Situation arrangieren.“

Einer der Kollegen hielt es schließlich nicht mehr aus und meldete die Vorgänge. … Der Prozess wird fortgesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.