Rostock: Zwei Todesopfer bei Amoklauf

In Rostock ist am Sonntag ein 51-jähriger Mann Amok gelaufen. Er stach wahllos auf Passanten ein. Zwei Personen kamen ums Leben.

Im Stadtteil Groß Klein von Rostock hatte der Mann am Sonntagnachmittag plötzlich ein Messer gezogen un zwei Menschen attackiert.

Zuvor war der offenbar verwirrte Mann aus einer Wohnung im Hochparterre eines Plattenbaus gesprungen. Mit einem Küchenmesser stach er dann ohne Vorwarnung auf einen 67-Jährigen ein und tötete den Rentner.

Anschließend verließ er den Tatort, wollte offenbar zurück in seine Wohnung. Als eine Passantin (66) dem im Schnee liegenden Opfer helfen wollte, kehrte er zurück und habe „wie besessen auf die Frau eingestochen“, sagte Oberstaatsanwalt Peter Lückemann.

Beide Opfer schrieen laut um Hilfe. Passanten griffen jedoch nicht ein, sondern alarmierten die Polizei.

Als diese am Tatort eintraf, stach der Amokläufer einem Polizisten in die Brust. Ein zweiter Beamter feuerte zwei Warnschüsse ab und stoppte den Täter schließlich mit einem Schuss in den Oberschenkel. Er wurde festgenommen.

Warum der 51-Jährige derartig austickte ist bislang völlig unklar. Er wurd in ein Krankenhaus eingewiesen.

Am Montag will die Staatsanwaltschaft entscheiden, ob sie Haftbefehl oder die Einweisung in eine psychiatrische Klinik beantragt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.