Rücktritt: 30 Strafzettel für Verkehrsminister

Der australische Verkehrsminister ist nach 30 Strafzetteln für Delikte im Straßenverkehr zurückgetreten. Im australischen Bundesstaat South Australia war Tom Koutsantonis zuständig für Verkehrssicherheit und fuhr selbst aber viel zu schnell, ignorierte rote Ampeln und telefonierte am Steuer mit seinem Handy.

Die Strafzettel hat er dann auch noch geflissentlich übersehen.

Einige Verkehrsdelikte landeten vor Gericht, wo der Minister zu Geldstrafen verurteilt wurde und seinen Führerschein verlor. Rücktrittsforderungen wies Koutsantonis zunächst mit dem Hinweis zurück, dass er als abschreckendes Beispiel doch besonders geeignet sei, nun für sichere Straßen zu sorgen.

Doch konnte er das Verkehrsministerium nicht halten. Sein Regierungschef schätzt ihn aber dennoch offenbar als Vorbild: Koutsantonis wird nun Jugendminister.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.