Säumige Zusatzbeiträge: Krankenkassen planen Strafzahlung

Wer künftig den Zusatzbeitrag seiner Krankenkasse nicht rechtzeitig bezahlt, soll noch stärker zur Kasse gebeten werden. Das Planen die Krankenkassen, weil Millionen Versicherte sich bislang weigern die beschlossenen Zusatzbeiträge zu entrichten.

Die Kassen sitzen auf dem Trockenen und erheben jetzt eine Straf-Gebühr! Und die soll richtig schmerzhaft sein, mindestens 30 Euro jedoch bis zu 225 Euro !

Das berichtete die „Rheinische Post“ unter Berufung auf Verhandlungskreise der Gesundheitsreform.Außerdem sollen Arbeitgeber die Zusatzbeiträge bei säumigen Versicherten künftig einfach vom Gehalt abziehen dürfen.

„Das geht aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht … Der Arbeitgeber darf nicht erfahren, wer nicht zahlt“, sagte ein Verhandlungsteilnehmer.

Noch ist also nicht ausdiskutiert, wie die Krankenkassen den Druck erhöhen werden, doch auf ihren Zusatzbeiträgen wollen sie alle beharren.

HINTERGRUND: Die Kassen sind quasi pleite, zumindest offiziell. Sie planen daher eine Beitragserhöhung von 14,9 auf 15,5 Prozentpunkte. Mehreinnahmen: 6,3 Milliarden Euro jährlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.