Schweinegrippe: Diagnose per Schnelltest oft fehlerhaft

Die Schweinegrippe-Schnelltest bereiten Experten Kopfzerbrechen. Offenbar liefern sie bei rund 50 Prozent der getesteten Patienten falsche Ergebnisse.

Das berichtet Prof. Thomas F. Schulz, Leiter der Virologie der Medizinischen Hochschule Hannover. Er beruft sich dabei auf einen aktuellen Fall einer mit Schweinegrippe infizierten Arzthelferin.

Die 25-Jährige war nach einem Ibiza-Urlaub mit Grippesymptomen zum Arzt gegangen, hatte dann aber nach einem fehlerhaften H1N1-Schnelltest zehn Tage lang im Krankenhaus weiter gearbeitet. Erst der Labortest hatte eine eindeutige Schweinegrippe-Diagnose gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.