Schweinegrippe: Impfstoff erst im November !

Die Schweinegrippe verbreitet sich nun auch in Europa rasend schnell. Schon 17000 Infizierte werden auf dem europäischen Festland insgesamt offiziell gezählt. Nun soll sich die Ausgabe des Impfstoffes vermutlich auch noch bis November verzögern.

Laut Angaben des Mikrobiologen Professor Tino Schwarz, Facharzt für Medizinische Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie in Würzburg, wird eine flächendeckende Impfung frühestens Mitte November starten können.

Über das Ausgabe-Datum des Impfstoffs sagt Schwarz: „Ende September ist eine Vorgabe, die durch nichts untermauert ist.“

In Deutschland wurden nach Angaben des Robert Koch-Instituts von Mittwoch 5324 Schweinegrippe-Fälle bestätigt. Damit stieg die Zahl innerhalb eines Tages um 879 Fälle! Allerdings verlief die Schweinegrippe bei den meisten Patienten harmlos.

Der Sprecher der Gesundheitsministerkonferenz, Thomas Schulz, zu BILD.de: „Die Krankheitsdauer liegt bis drei bis sieben Tagen. Die Symptome sind vergleichbar mit einer leichten Sommergrippe. Viele Patienten hatten leichte Temperatur bis zu 38,5 Grad, aber kein Fieber.“

Dennoch besteht weiterhin höchste Seuchen-Gefahr.

Schulz: „Die Gefahr ist groß, dass er mutiert und dann zu einer gefährlichen Form anwächst!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.