Schweinegrippe: Impfstoff ist jetzt verfügbar

Die Schweinegrippe hat sich über die vergangenen Monate auf der ganzen Welt ausgebreitet. Auch in Deutschland wurde der Sommer 2009 von kaum einem anderen Thema so stark bestimmt. Jetzt gibt es endlich einen Impfstoff. Doch die massenhafte Impfung gegen Schweinegrippe wird von zahlreichen Medizinern auch kritisch gesehen.

Bislang erkrankten in Deutschland offiziell 15 567 Menschen an der Schweinegrippe. Tote gab es in der Bundesrepublik bislang noch nicht.

Jetzt ist der Impfstoff da. Geimpft wird allerdings erst in etwa fünf Wochen.

Anfang oder Mitte Oktober soll die vielleicht größte Impfaktion aller Zeiten starten. Bis dahin rechnen Experten mit vielen weiteren Erkrankungen. Ein Sprecher des Gesundheitsministeriums: „Es gibt bereits Impfstoff auf deutschem Boden. Die Länder haben 50 Mio. Dosen bestellt, damit kann man 25 Mio. Menschen impfen. Es wird mit Hochdruck gearbeitet.“

Der Impfstoff ist jetzt da, allerdings sind die Zulassungsunterlagen noch nicht vollständig.

Für die Freigabe ist das Paul-Ehrlich-Institut in Langen (Hessen) zuständig. Sprecherin Dr. Susanne Stöcker: „Der Impfstoffhersteller muss nachweisen, dass er in der Lage ist, konsistent herzustellen. Wir überprüfen die gleichbleibende Qualität.“ Und das braucht Zeit.

Der neue Impfstoff birg eine Besonderheit. Wegen der Verstärkermischung „Adjuvans“ benötigt der Stoff weniger Antigen als bei normalen Grippe-Impfstoffen.

Ob der Impfstoff dadurch ein besonderes Risiko birgt, ist ungeklärt. Die Meinungen unter Medizinern sind stark abweichend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.